Vaginalverjüngung

Vaginalverjüngung in Karlsruhe / Scheidenwandstraffung

Vaginalverjüngung

Geburten können das Gewebe der Vagina so stark beanspruchen, dass es zum Erschlaffen der Vaginalmuskulatur kommt. Auch durch die Alterung kann dieser Effekt eintreten. Die Folge hiervon ist oftmals eine Verminderung des sexuellen Empfindens einer Frau - die Freude am Geschlechtsverkehr sinkt.

Im Rahmen einer Vaginalstraffung, häufig auch Vaginalverjüngung bzw. Scheidenwandstraffung genannt, wird die Vagina gestrafft und verengt. Ziel des Eingriffs der Intimchirurgie ist, das Wohlbefinden der Frau zu steigern.

Was ist eine Vaginalverjüngung und wie läuft sie ab?

Bei Intimoperation Vaginalverjüngung handelt es sich um eine Operation mit dem Ziel, die Vagina dauerhaft zu verengen bzw. zu strafen. Diese Vaginalstraffung ist für Frauen interessant, welche in Folge einer Geburt oder altersbedingt eine geweitete Vagina besitzen. Durch die Verengung der Vagina kann die Stimulation beim Geschlechtsverkehr gesteigert werden. Ebenso kann eine leichte Inkontinenz, welche durch die erschlaffte Vaginalmuskulatur auftreten kann, kann durch eine Vaginalstraffung behoben werden.

Der natürliche Alterungsprozess, Hormonveränderungen oder durch Geburten können die Gewebsschwäche verursachen. Die Folge hiervon kann eine Erschlaffung von Muskulatur und Bindegewebe in der Vagina sein. Die hieraus bedingte verringerte Reibung beim Geschlechtsverkehr kann das sexuelle Empfinden beider Partner vermindern.

Durch die Verenung der Vagina kann eine intensivere Stimulation erreicht werden.

Ablauf der Vaginalverjüngung

Die Operation zur Vaginalstraffung erfolgt stationär. Ein ein- bis zweitägiger Klinikaufenthalt wird notwendig. Die Operation selsbt dauert etwa ein bis zwei Stunden. Sie erfolgt entweder in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose.

Der Ablauf bis zur Operation

Vor der Entscheidung für die Operation ist eine Aufklärung und eine Voruntersuchung notwendig. Dabei stellen unsere Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie Ihre Ausgangssituation fest und gleicht diese mit Ihrem Veränderungswunsch ab. Zudem zeigen wir Ihnen, welche Behandlungsmethoden für Sie möglich sind und deren Vor- und Nachteile. Außerdem erklären wir Ihnen ausführlich Ihre individuellen Risiken und Ihren möglichen Behandlungsablauf.

Komplikationen und Risiken

Wie bei jedem medizinischen Eingriff können Komplikationen auftreten. Ihre individuellen Risiken erklären wir Ihnen bei Ihrer persönlichen Beratung, da diese sich nach Ihrer Ausgangssituation richten.

Nach der Operation kann es zu Infektionen und Wundheilungsstörungen kommen. Zudem kann es während des Heilungsverlaufes zu Empfindungsstörungen oder Gefühlsveränderungen im Intimbereich kommen, welche nach Abschluss der Genesung wieder von alleine abklingen.

Heilungsverlauf & Verhalten nach der Operation

Die Vagina sollte in der Zeit nach dem Eingriff nur minimal beansprucht werden.

Auf Sport und Geschlechtsverkehr sollte die Patientin vier bis sechs Wochen lang nach der Operation verzichten. Ihr behandelnder Arzt wird hier bei der Nachuntersuchung wieder "grünes Licht" geben.

Zudem sollte bei der ersten Monatsblutung nach der Vaginalstraffung sollte auf Tampons verzichtet werden, so das Gewebe entsprechend geschont wird und in Ruhe verwachsen kann.

Kosten & Preise - was kostet die Operation und wer bezahlt sie?

Die Kosten bewegen sich je nach OP-Aufwand im Bereich zwischen EUR 1500,- bis EUR 3000,- inklusive aller Nebenkosten und Mehrwertsteuer. Die Kosten sind im Normalfall durch die Patientin zu tragen.

Wir beraten Sie gerne über Ihre Möglichkeiten

Informationen & Terminvereinbarung:
0721 - 976 618 20

Fordern Sie weitere Informationen oder Ihren Beratungstermin an